T-Com Speedport W 700V DSL Wireless LAN Router

Der Speedport W 700 V enthält einen WLAN-Router. Dieser Router sorgt dafür, dass mehrere Computer oder Laptops über ein kabelloses Netzwerk Zugang zum Internet bekommen. Technisch gesehen erfüllt der Speedport W 700 V drei Aufgaben: Er dient als DSL-Modem, als WLAN-Router und auch als kleine Telefonanlage kann er genutzt werden. Sowohl ein Kabel-Netzwerk als auch ein WLAN-Netzwerk lassen sich mit dem Gerät anschließen.

Für den Betrieb des Gerätes benötigt man einen DSL-Anschluss. DSL ist sowohl für analoge als auch für ISDN-Anschlüsse möglich und der Speedport W 700 V lässt sich für beide verwenden. Für das drahtlose lokale Netzwerk, beispielsweise ein Heimnetzwerk mit mehreren Computern oder Laptops, benötigt jeder Computer einen WLAN-Adapter. Der WLAN-Adapter ist entweder schon im PC oder Laptop eingebaut oder er wird als WLAN-Stick per USB-Buchse angeschlossen.

Für den reibungslosen Zugang zum Internet steht an erster Stelle die Netzwerk-Konfiguration. Zum Konfigurieren stehen im Betriebssystem des Computers Hilfsprogramme zur Verfügung. In der Windows-Hilfe wird beschrieben, wie man ein Heimnetzwerk einrichtet. Die Firmware des Routers enthält zudem ein Konfigurationsprogramm, das für die Verbindung zum Internet, die Sicherheitseinstellungen und Zusatzfunktionen zuständig ist. Es wird im Browser aufgerufen und erklärt Schritt für Schritt, wie der Internetzugang über DSL erfolgt.

Zur Vorbeugung gegen Angriffe von außen auf das Netzwerk hat der Speedport W 700 V eine eingebaute Firewall-Funktion. Auch die Verschlüsselung der per WLAN übertragenen Daten wird bei der Konfiguration vorgenommen. Für diesen Zweck erfolgt das Konfigurieren am Hauptcomputer, der per Kabel an das Telefonnetz angeschlossen ist. Zusätzlich kann für den Speedport W 700 V auch noch ein Systempasswort vergeben werden. So wird gewährleistet, dass nur der Administrator Zugang zu den Funktionen hat.

T-Com Speedport W 700V DSL Wireless LAN Router

T-Com Speedport W 700V DSL Wireless LAN Router Bild:Deutsche Telekom

Es besteht außerdem die Möglichkeit, dass der Speedport eine automatische Konfiguration durchführt. Alle Funktionen sind ausführlich im Benutzerhandbuch beschrieben. Die Bedienungsanleitung gibt es auch per Download im Internet. Es macht Sinn, die eingestellte Konfiguration anschließend zu sichern. Bei fehlerhaftem Arbeiten des Netzwerks oder versehentlichem Löschen der Einstellungen können diese dann wieder geladen werden. Für das Sichern eignet sich am besten ein USB-Stick als Flash-Laufwerk.

Zur Erweiterung der Reichweite enthält der Speedport W 700 V einen Repeater. Dieser lässt sich unter den Funktionen für das Netzwerk im Konfigurationsprogramm einschalten und bei Bedarf auch wieder ausschalten. Der Repeater sorgt dafür, dass bei abgelegenen Standorten eine sichere Übertragung erfolgen kann.

Zum Löschen aller empfindlichen Daten, wie Anschlusskennung, Kennwort oder Gerätepasswort, bietet der Speedport W 700 V die Möglichkeit für ein generelles Reset. Mit diesem Reset wird das Gerät wieder in den Werkszustand versetzt. So wird bei anstehenden Reparaturen oder anderen Gelegenheiten, bei denen man das Gerät aus der Hand gibt, vermieden, dass Fremde an persönliche Daten kommen. Auch beim Vergessen des Passworts kann auf diese Weise das Netzwerk wieder neu konfiguriert werden.

Das Gerät sollte nicht neben einer Wärmequelle stehen oder direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt werden. Da es im Betriebszustand warm wird, darf es nur auf einem gegen Wärme unempfindlichen Untergrund stehen. Der Betrieb im Feuchtraum sowie bei Nässe und Staub können sich schädlich auswirken. Bis zum Jahre 2007 gab es den Speedport W 700 V bei Einrichtung eines DSL-Anschlusses mit dazu. Das Gerät wird inzwischen nicht mehr hergestellt. Firmware, Updates und Betriebsanleitung stehen nach wie vor im Internet zu Verfügung.